Reiki in meiner Praxis

"Wohlbefinden durch die sanfte Methode des Handauflegens!"


Für mich ist der Reikiweg (m)eine Berufung und mein permanenter Weg des Lernens und der bewussten Weiter- entwicklung in meinem VERSTEHENSPROZESS. Dieser Weg der BEWUSSTwerdung ist auch maßgeblich für die Stärke des eigenen Energieflusses verantwortlich.

Hände auflegen ist ganz normal! Jede Mutter gibt ihrem Kind intuitiv Reiki, z. B wenn es sich weh getan hat. Ganz automatisch wandert die Hand der Mutter an die schmerzende Stelle.

Der Unterschied: "Bei allen Menschen die den Reikiweg gehen fliesst die Energie um ein vielfaches verstärkt!“

In meinen Reikisitzungen geht es weniger um die Behandlung von gezielten Themen und Symptomen, das liegt in den Händen der Mediziner und der Medizin, sondern mehr um eine begleitende, vorbeugende, harmonisierende und aktivierende Anwendung. Wenn gewünscht auch in Kombination mit Essenzen und ätherischen Ölen.

 


Reiki & ätherische Öle

Die Duft­par­ti­kel ätherischer Öle wer­den während der Reikisitzung über die Nase, durch deren Riech­fä­den, an das Gehirn wei­ter­ge­lei­tet und lösen dort eine Wirkung aus. Das kann eine Anre­gung, Beru­hi­gung oder auch eine Erin­ne­run­g sein.  Auch bei Duft­stof­fen ist die Reso­nanz von Den­ken, Wahr­neh­mung und Gefüh­len kom­bi­niert. Das Ein­brin­gen ätherischer Öle während einer Reikianwendung öffnet auch für unbewusste Symbole, Formen und Farben.

 REIKI ist eine hilfreiche und unterstützende Begleitung von Menschen,

die in ihrem "Verstehensprozess" voranschreiten wollen. 

 

Wichtiger Hinweis:

Alle angewandten Methoden sind begleitende und unterstützende Instrumente für "Hilfe zur Selbsthilfe"

Meine Arbeit kann und will weder eine Diagnose, eine Behandlung, ein Medikament, noch einen Arzt, einen Therapeuten oder einen Heilpraktiker ersetzen!

 


 Vorträge von Oliver Klatt zum Thema Reiki

http://www.elemente-des-seins.de/publikationen/vortraege-oliver-klatt.shtml

Auszug:

Doch nicht nur im Fernen Osten, sondern überall auf der Welt gibt es Konzepte, die von der Existenz einer universellen Lebensenergie ausgehen. So sind das "Numia" (nach Paracelsus), das "Orgon" (nach Wilhelm Reich), das "Bioplasma" (nach den russischen Wissenschaftlern Grischenko und Inyushin) sowie auch das "Baraka" (aus der Sufi-Lehre), das "Prana" (aus dem Hinduismus), das "Or" (aus der jüdischen Kabbala) und der "Heilige Geist" (aus dem Christentum) allesamt unterschiedliche Erscheinungsformen ein und derselben Lebensenergie. Über diese verfügen wir von Geburt an, sie hält uns am Leben, und wir können sie für verschiedene Zwecke nutzen.